Die Gründungsurkunde unseres Vereins datiert vom 6. Oktober 1962 - ausgestellt und unterzeichnet von den Gründungsmitgliedern Heiniger Ernst, 4450 Sissach BL; Iseli Werner, 4452 Itingen BL; König Karl, 4450 Sissach BL; Roth Werner, 4450 Sissach BL; Schneeberger Hans, 4450 Sissach BL, Schmidt Hans Ulrich, 4450 Sissach BL, sowie weiteren 7 Gründungsmitgliedern im ehemaligen Restaurant Warteck in 4450 Sissach BL. Darin steht, dass der am 1. September 1962 gegründete Verein am damaligen 6. Oktober 1962 der Exotis Schweiz beigetreten ist. Die Exotis Schweiz ist die Schweizerische Vereinigung für Zucht und Pflege exotischer Vögel. Am 25. September 1974 löste sich die Sektion Oberbaselbiet von der Exotis Schweiz und nannte sich fortan exotic sissach. Sinn und Zweck der exotic sissach ist die Zucht und Pflege von exotischen Sing- und Ziervögeln.

Zum 10-jährigen Bestehen der exotic sissach war der grosse Stolz der damaligen Mitglieder  die vereinseigene Voliere, welche am 21. Juni 1972 am Ufer der Ergolz bei der Sissacher Allmend eröffnet wurde. Die Basellandschaftliche Zeitung schrieb in ihrer Ausgabe vom 9. Oktober 1972 <<Die Mitglieder, die als Hobby exotische Vögel züchten, legen einen reizenden Garten Eden an, so dass jene Leute, die keine Vögel haben, dort im Beisein piepsender farbenprächtiger Gefieder-Knäuel ein nettes Viertelstündchen erleben können>>.

Nach dem Volierenbau kümmerte sich eine eigens dafür ins Leben gerufene 3-köpfige Volieren-kommission, bestehend aus Obmann, Sekretär und Beisitzer um die Belange der Voliere. Unterstützt wurde diese Kommission von einem Brutpfleger, einem Futterbetreuer und einem Gartenbetreuer. Im damals 5-köpfigen Vereinsvorstand in der Funktion als Beisitzer vertrat der Volierenobmann die Volierenkommission.  

Zum 25-jährigen Jubiläum der exotic sissach führte uns eine mehrtägige Vereinsreise über die Pfingsttage von Freitagabend 5. Juni 1987 bis Montag 8. Juni 1987 zum 1. Mal nach Walsrode in den grössten Vogelpark der Welt.

Die monatlichen Treffen fanden bis in die Mitte der 1980er Jahre in unserem Stammlokal, dem  Restaurant "zur Fluh", unweit der Volière statt. In dieser Zeit ergab sich die Möglichkeit, in dem neben der Volière stehenden Holzhaus, einen zweiten etwas grösseren Raum benutzen zu können. Ein kleinerer Raum, mit Eingangstür zur Volière hin - der ursprüngliche Volièrenzugang befand sich in Richtung dieser Hütte - wurde bereits als Futter- und Gerätelager von der exotic sissach benutzt. Die Räumlichkeiten der damaligen Hütte waren nur halb so gross wie heute, unterteilt in einen kleineren Futterraum und den neu zu benutzenden grösseren Raum, mit einer Eingangstür ergolzseitig. An einer festinstallierten Tischplatte, zwei Bänken und zwei Hockern fanden max. 10 - 12 Personen Platz. Zudem diente ein Kommodenschrank mit zwei Kochplatten behelfsmässig als Kochgelegenheit.

Bald schon wurde der Platz stetig so knapp, dass beschlossen wurde unser neues Clublokal um den kleineren zweiten Raum zu erweitern. Die beiden Räume wurden daraufhin zusammen-gelegt und die Tür vom ehemaligen Futter- und Geräteraum verschlossen. Auf dem bis dahin freien Platz zwischen Clubhütte und Volière wurde neu ein kleiner Schuppen für das Futterlager und die Arbeitsgeräte erstellt. 

Der Zahn der Zeit nagte aber auch an unserer im 1972 erstellten Anlage. Die Volière und die gesamte Umgebung waren in einem sehr schlechten Zustand. So entstand gegen Ende der 1980er Jahre die Idee einer erweiterten neuen Anlage. Mit 15 weiteren ortsansässigen Vereinen wurde  am Sissacher Mini-Dorffest von Freitag 2. Juni 1989 bis Sonntag 4. Juni 1989 der für dieses grosse Vorhaben benötigte finanzielle Grundbetrag erwirtschaftet. Am Samstag/Sonntag 5./6. September 1992 war es dann so weit, mit einem grossen und gut besuchten Volièreneröffnungsfest konnte zum 30-jährigen Vereinsjubiläum die heutige Volièrenanlage mit einer neuen Sechseck-, einer neuen Langvolière und einem nochmals erweiterten Klubhaus inkl. kleiner Küche eingeweiht werden.

Unsere Klubhütte bietet nur bequem Platz für mindestens 24 Personen. So lädt der Vereinsvorstand ab 1992 nun auch zum, bis damals oft in einer Waldhütte bzw. in einem Restaurant der näheren Umgebung stattgefundene Dezemberhock - dem alljährlichen Chlaushock in unsere Klubhütte ein. Lediglich die Generalversammlungen werden in einem Restaurant in Sissach - nach Betriebsaufgabe unseres ehemaligem Stammlokals, dem Restaurant "zur Fluh", abwechselnd im Restaurant zur Sonne und Restaurant Löwen, zuweilen aber auch mal im Landgasthof Hard in Zunzgen oder im Restaurant Giuseppe Verdi abgehalten.

Mit der Statutenrevision vom 19. Februar 1993 (beschlossen an der 31. GV) wurde die im 1974 geschaffene Volierenkommission aufgelöst und in einen neuen 7-köpfigen Vereinsvorstand inte-griert. Zudem wurde die Funktion des Hüttenwarts geschaffen. Diese Zusammensetzung hat heute noch Gültigkeit. Seit der 58. GV vom 7. Februar 2020 sind die Hüttenwartin und Hüttenwartin-Stellvertreterin als Beisitzerinnen im Vereinsvorstand vertreten, zudem haben zwei Vorstandsmitglieder Doppelmandate inne. Zeitgleich mit jener Statutenrevision wurde auch das heute noch aktuelle Vereinslogo kreiert. 

Während den damals vergangen 20 Jahren konnte der Besucher unserer 3-teiligen alten Volère nicht nur eine faszinierende exotische Vogelwelt bestaunen, im eingezäunten Weiher fanden Hausgänse ein Zuhause, auf der angrenzenden Weide sah man Ponys und Schafe grasen und im regengeschützten Unterstand der Hütte befand sich ein Kaninchenstall. 


Seit der Vereinsgründung bis im Jahre 1990 organisierte die exotic sissach alle 2 Jahre im Oktober - zeitweise auch im November in der Primarschulhausturnhalle in Sissach eine 2-tägige eindrückliche und naturnahe Vogelausstellung mit dem damals sehr bekannten und beliebten Exotic-Stübli sowie einer grossen Tombola. Während diesen 2 Ausstellungstagen boten wir zeitweise auch befreundeten Vereinen eine Plattform sich der Öffentlichkeit vorstellen zu können.  Ebenso fand seit 1979 alternierend in den ungeraden Kalenderjahren ein grosser exotic sissach Lottomatch statt. Nach Eröffnung der neuen Volierenanlage führten wir unseren Lottomatch sogar jährlich - bis letztmals am Sonntag 3. November 2002 - durch. Anfangs in unserem ehemaligen Vereinslokal Restaurant "zur Fluh", danach waren wir als Veranstalter Gast im Begenungszentrum Jakobshof, im ehemaligen Restaurant Bölchen und im Restaurant Löwen. 

Zum 50-jährigen Jubiläum der exotic sissach führte unsere Vereinsreise über die Pfingsttage von Donnerstagmorgen 24. Mai 2012 bis Montag 28. Mai 2012 bereits zum 8. Mal nach Walsrode in den grössten Vogelpark der Welt. Mit einem grossen Volièrenjubiläumsherbstfest am Sonntag, 9. September 2012 wurde das 50-Jahr Jubiläum auch mit der Sissacher Bevölkerung gefeiert. Dieser Anlass führte die exotic sissach mit den Oldies durch, welche im selben Jahr ihr 10-jäh-riges Bestehen feiern konnten.

Heute präsentiert sich die exotic sissach mit einem im September stattfindenden Herbstfest der interessierten Bevölkerung von Sissach und Umgebung. Seit Eröffnung der neuen Anlage 1992 wurde dieses Volièrenfest - zeitweise auch Hüttenfest genannt - bis auf ein paar wenige Ausnahmen jährlich durchgeführt. Die Volièrenfeste der Jahre 1993 und 1994 dauerten sogar ganze zwei Tage. Während 10 Jahren von 1998 bis 2007 ergänzte ein Gartenfest im Sommer zusätzlich die Festivität im Herbst. Zuweilen konnte sich in den Jahren 2000 bis 2016 auch der Besucher, die Besucherin des Sissacher Herbstmarktes in unserer zu diesem Anlass extra geöffneten Klubhütte stärken. Apropos Sissacher Herbstmarkt - am Jubiläumsmärt "275 Johr Märträcht" vom Freitag 20. und Samstag 21. Juni 2003 betrieb die exotic sissach auf dem Parkplatz von Maurer Radio und Television AG das Exotic-Stübli mit feinen Fischspezialitäten. 

Das Betreiben einer Festwirtschaft an einem Anlass der Gemeinde Sissach ist für unseren Verein kein Novum, während des Dorffestes zum 150 Jahr Jubiläum des Kanton Basellandschaft vom Freitag bis Sonntag 10. - 12. September 1982 führte unser Verein das Exotic Stübli mit leckeren "Fleischvögel" auf der Speisekarte.

Ein zusätzliches Highlight beim Besuch unserer Anlage sind die wechselnden Skulpturen und Werke des Sissacher Metallplastikers Rudolf Tschudin. Sind die grösseren Ausstellungstücke rasch ersichtlich, brauch es für kleinere etwas Zeit und ein geübtes Auge. Jedenfalls tragen alle seine Exponate zur Auflockerung der Szenerie in unserer Anlage bei. Mehr Infos zum Künstler finden sie unter: www.rudolftschudin.ch

 

Im Oktober 2016 hat auch die exotic sissach den Weg ins digitale Zeitalter gefunden. Wir haben eine eigene Homepage.

Fanden früher eher Züchterbesuche, Besuche bei befreundeten Vereinen oder Besuche bei Vereinsmitgliedern mit einem grossen Vogelbestand statt, so lockern heute Ausflüge mit den verschiedensten Interessensgebieten das Jahresprogramm auf. So sicher auch unsere 10. Vereinseise nach Walsrode. Die Jubiläumsreise in den Hohen Norden in den grössten Vogelpark der Welt fand vom Donnerstagmorgen 6. Juni 2019 bis Montag 10. Juni 2019 statt.

In den vergangen Jahren wurde die Anlage von ihren Mitgliedern liebevoll gepflegt und zusätzliche Hilfsbauten wurden erstellt. Bauliche Verbesserungen und Anpassungen sowie Renovierungsarbeiten werden immer wenn nötig ausgeführt. 

Das neuste zurzeit laufende Projekt ist eine rollstuhlgängige geschlechtergetrennte WC-Anlage. Sie soll das in den 1990er Jahren erstellte - heute nicht mehr zeitgemässe - Klohäuschen ersetzten. Nach dessen Realisierung (2020/2021) und der für die nächsten Jahren geplanten Küchenneugestaltung wird dies eine markante Aufwertung unserer Klubhütte darstellen, die so auch für die kommenden Mieter unserer Lokalität zu einem noch unvergesslicheren Anlass beitragen wird.

-> Text überarbeitet und erweitert am FR, 09.10.2020 (page 02)